Heimat neu entdecken

Der alte Sportplatz damals und heute

 

Fotoausstellung

Ebersheim damals und heute

8. bis 11. Juli 2016

2000 Jahre RheinhessenIm Rahmen des rheinhessischen Jubiläumsjahres findet vom 8. bis 11. Juli 2016 im Historischen Saal des Weingutes Becker die Ausstellung "Ebersheim - Damals und heute" statt. Die Ausstellung zeigt die Entwicklung Ebersheims zum größten weinbautreibenden Vorort der Landeshauptstadt Mainz mit Bildern und Dokumenten, zusammegestellt und präsentiert von Dr. Rudolf Büllesbach und Georg Bertz auf 100 qm im historischen Saal des Weingutes Beckers. Die Ausstellung ist eingebunden in das Weinfest im Dorf. Mehr Infos hier

Bücher zur Heimatgeschiche

Geschichte zum Nachlesen

 

demo Zwischen 1987 und 1992 hat der Ebersheimer Friedrich Eckert insgesamt fünf Bücher über Ebersheim herausgegeben. In den vergangenen Jahren sind mit Büchern zur Ebersheimer Feuerwehr, zur Geschichte des Ortes im Ersten Weltkrieg und zur israelitischen Gemeinde weitere Bücher zur Ortsgeschichte hinzugekommen. Alle Bücher zur Ebersheimer Heimatgeschichte

Ebersheimer Kalender

Bilder von damals und heute

Ebersheimer Kalender zur HeimatgeschichteEbersheimer Kalender stellen die Geschichte des südlichsten Vorortes der Stadt Mainz in den Mittelpunkt. In ihnen finden sich teilweise bisher unbekannte Postkarten und Fotos aus den vergangenen einhundert Jahren. Diesen Bildern werden Fotografien von heute gegenübergestellt. Mit den Zeitdokumenten von „damals und heute“ gelingt oftmals ein überraschender Blick, wie sich Mainz-Ebersheim und das Leben seiner Bewohner im Laufe der Zeit verändert hat. Neben den Bildern gibt es ausführliche Beschreibungen zu den Fotos. Der Kalender ist damit auch eine inhaltlich spannende Publikation zur Heimatgeschichte. Mehr Informationen zu den Kalendern zur Heimatgeschichte gibt es hier.

 

 
 
  
 
 

Der alte Sportplatz

damals und heute




Am 26. Mai 1957 trafen sich auf dem Ebersheimer Sportplatz mehr als 100 Turner aus ganz Rheinhessen. Georg Bertz hat dieses Sport- und Turnfest mit seiner Kamera  festgehalten. Zu dieser Zeit gab es überall in Deutschland solche Turnfeste, bei denen Reck und Barren unter freiem Himmel aufgebaut wurden und die Sportler ihr Können zeigen konnten. Auch die Geschichte unseres größten Vereins, des TSV Ebersheim, geht auf das Turnen zurück. Vor der Gründung des TSV gab seit 1897 den Turnverein Ebersheim sowie seit 1925 die DJK Ebersheim als Fußballverein. Beide Vereine schlossen sich erst im Jahr 1936 zum heutigen Turn- und Sportverein Ebersheim zusammen. Zu diesem Zeitpunkt war der Sportplatz bereits vorhanden. Die entsprechenden Grundstücke waren vom DJK Ebersheim im Jahre 1930 gepachtet und von den Spielern (u.a. durch Rodung von mehr als 50 Bäumen) innerhalb einer Woche (!) zum Sportplatz ausgebaut worden. Hiermit hatte das Gelände eine völlig neue Zweckbestimmung erhalten. Wo ab 1930 Fußball gespielt und im Mai 1957 unter freiem Himmel geturnt wurde, befand sich Anfang des vergangenen Jahrhunderts ein großer Lagerplatz. Dieser war in die sog. Selzstellung integriert, bei der um Mainz herum mehr als 300 Bunkeranlagen das Deutsche Reich vor Angriffen aus dem Westen schützen sollte. Die größte Festungsanlage war hierbei das ehemalige Fort Muhl in Ebersheim. Heute erinnern nur noch wenige Reste an dieses gewaltige Fort und die vielen rheinhessischen Bunker. Vom ehemaligen Lagerplatz ist alleine das Haus des früheren Lagerkommandanten geblieben Aber auch der Sportplatz ist mittlerweile verschwunden. Durch den Verkauf des Geländes konnte die Stadt einen neuen Sportplatz bauen und zur 100-Jahr-Feier dem TSV im Sommer 1997 übergeben. Auf dem ehemaligen Sportplatz stehen heute Einfamilienhäuser.




 

 
 
 
  
  
  

 

 
themed image