Heimat neu entdecken

Standorte von Wegekreuze in Ebersheim

 

Fotoausstellung

Ebersheim damals und heute

8. bis 11. Juli 2016

2000 Jahre RheinhessenIm Rahmen des rheinhessischen Jubiläumsjahres findet vom 8. bis 11. Juli 2016 im Historischen Saal des Weingutes Becker die Ausstellung "Ebersheim - Damals und heute" statt. Die Ausstellung zeigt die Entwicklung Ebersheims zum größten weinbautreibenden Vorort der Landeshauptstadt Mainz mit Bildern und Dokumenten, zusammegestellt und präsentiert von Dr. Rudolf Büllesbach und Georg Bertz auf 100 qm im historischen Saal des Weingutes Beckers. Die Ausstellung ist eingebunden in das Weinfest im Dorf. Mehr Infos hier

Bücher zur Heimatgeschiche

Geschichte zum Nachlesen

 

demo Zwischen 1987 und 1992 hat der Ebersheimer Friedrich Eckert insgesamt fünf Bücher über Ebersheim herausgegeben. In den vergangenen Jahren sind mit Büchern zur Ebersheimer Feuerwehr, zur Geschichte des Ortes im Ersten Weltkrieg und zur israelitischen Gemeinde weitere Bücher zur Ortsgeschichte hinzugekommen. Alle Bücher zur Ebersheimer Heimatgeschichte

Ebersheimer Kalender

Bilder von damals und heute

Ebersheimer Kalender zur HeimatgeschichteEbersheimer Kalender stellen die Geschichte des südlichsten Vorortes der Stadt Mainz in den Mittelpunkt. In ihnen finden sich teilweise bisher unbekannte Postkarten und Fotos aus den vergangenen einhundert Jahren. Diesen Bildern werden Fotografien von heute gegenübergestellt. Mit den Zeitdokumenten von „damals und heute“ gelingt oftmals ein überraschender Blick, wie sich Mainz-Ebersheim und das Leben seiner Bewohner im Laufe der Zeit verändert hat. Neben den Bildern gibt es ausführliche Beschreibungen zu den Fotos. Der Kalender ist damit auch eine inhaltlich spannende Publikation zur Heimatgeschichte. Mehr Informationen zu den Kalendern zur Heimatgeschichte gibt es hier.

 

 
 
 
 
 
 

Standorte von Wegekreuzen

 

Rund um Ebersheim gibt es mehrere Wegekreuze und Bildstöcke. Viele erinnern an persönliche und familiäre Schicksale oder prägende Ereignisse in Ebersheim. Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl der Kreuze.

Auf weiteren Seiten sind die Geschichten des Joachims-Kreuzes , des Weinbergkreuzes und des Kreuzes im Reitstall ausführlich beschrieben.






Kreuz an der Ecke Grünbergerstraße/Fußweg zur Töngesstraße, eingelassen in die Mauer des Töngeshofes





Vor diesem Kreuz findet jedes Jahr die Palmweihe an Palmsonntag statt. Die Kommunionkinder bringen Palmsträuche mit.

Inschrift: Ecce: Agnus Die qui tollis peccata mundi, miserere nobis – Zur Erinnerung an das Fest der Kreuzerhöhung 1891

Palmweihe mit den Kommunionkindern an PalmsonntagEine Inschrift im Sockel ist nicht mehr lesbar





Kreuz an der Ecke Römerstraße/Mommenheimer Straße/Zornheimer Straße

Dieses Kreuz stand früher ca. 50 m entfernt und wurde umgesetzt durch die neue Straßenführung der Zornheimer Straße

Inschrift: Herr, gieß Dein Blut u. Deinen Segen Gieß Deine Gnade auf uns aus! Herr, geh mit uns auf allen Wegen Und schütze uns! Schütze Feld und Haus!

Inschrift im Sockel: Errichtet im Jahr des Heils 1953 – v.d. Eheleuten Philipp Fuchs u. Anna Maria, geb. Worf zum Dank für die glückliche Heimkehr ihrers vermissten Sohnes – im Jahr 1946

Informationen zu diesem Kreuz gibt es hier...





Kreuz auf dem Friedhof

Die Geschichte, die sich hinter diesem Kreuz verbirg, lesen Sie hier...





Wegekreuz an der Straße zwischen Ebersheim und Nieder-Olm

Inschrift: Wir beten Dich an Herr Jesu Christe und benedeien Dich Denn durch dein heiliges Kreuz hast Du die Welt erlöst

Inschrift im Sockel: Errichtet aus Dankbarkeit für die glückliche Errettung aus Kriegsnot im großen Weltkriege 1915





Wegekreuz am Harxheimer WegWegekreuz, umgesetzt im Rahmen der Baumaßnahmen am Harxheimer Weg

Inschrift: Vor Pest, Hunger und Krieg Bewahre uns o Herr! Dieses Kreuz ließ errichten Anna-Maria und Maria Eva Eigenbrodt den 22. Juli 1843 Erneuert von Familie Peter Eckert III im Kriegsjahre 1918





Kreuz, eingelassen in die Umfriedungsmauer des Töngeshofes





Figurengruppe mit Kreuz in der Laurentiusstraße

Barocke Skulptur einer Marienkrönung, 1767 als Teil eines Bildstockes entstanden. Um 1870 wurde sie in die Nische eines Gebäudes in der Konrad-Adenauer-Straße 26 übertragen. Seit wenigen Jahren findet die Skulptur einen Platz in einer kleinen Kapelle in der Laurentiusstraße.

Inschrift: „KOMMT, SCHAUET CHRISTEN DEN ALTAR WO EUER HERR UND GOTT DIE SÜND HAT AUSGEROTT. DER PRIESTER, UND DAS OPFER WAR. GERECHTE SUCHT HIER TROST. BEGEHRT IHR SÜNDER REU. BETRACHTET WER FÜR EUCH ALS LIEB GESTORBEN SEY. 1767“

Das Engagement des Fördervereins zur Erhaltung und Wiederherstellung von Kulturgütern in Ebersheim e.V. zum Erhalt dieser Figurengruppe können Sie auf den Seiten vom "Ebersheimer Album".





Kreuz an der Ecke Töngesstraße/Neugasse

An dieser Stelle stand früher eine kleine Kapelle. Heute ist dieses Kreuz eine Station bei der Fronleichnamsprozession.





Wegekreuz in der Kühlhohlcaussee

Inschrift:  DIESE CREUZ HAT AVF RICHTEN LASEN IOAN PFILIP SIEBEN V. DESSEN EHE FRAU MARIA CATHARINA SIEBIN 1730

Neuere Inschriften:

Auf der Vorderseite: Wieder erichtet von Nachkommern der Familie Sieben im Jahre 1894

Auf der Seite: NEU ERSTELLT 1989 CHRISTOPH SINGER U GRETEL SINGER GEB BECKER

Die Geschichten, die sich hinter diesen Inschriften verbergen, lesen...





Ehemaliges Wegekreuz, eingelassen in die Wand des Reitstalles in Ebersheim

Dieses Kreuz stand früher am Beginn der Otto-Hahn-Straße/Ecke Konrad-Adenauer-Straße/Schollberg (Grundstück neben dem heutigen Frisörladen).  

Die Geschichte, warum das Wegekreuz in eine Hauswand eingebaut wurde, lesen...





Das Kreuz steht neben dem Weinbergshaus

Inschrift: "Joachims Kreuz" In den Kriegswirren um 1795 zerstört Zu Erinnerung an den ersten Stifter von Nachfahren seiner Sippe neuerrichtet im Jahre 1936 wiederaufgerichtet 2003 Bete ein Vaterunser!

Die Geschichte, die sich hinter der Inschrift verbirgt, lesen...







 
 
 
  
  
  

 

 
themed image