Heimat neu entdecken

Page Title goes here

 

Fotoausstellung

Ebersheim damals und heute

8. bis 11. Juli 2016

2000 Jahre RheinhessenIm Rahmen des rheinhessischen Jubiläumsjahres findet vom 8. bis 11. Juli 2016 im Historischen Saal des Weingutes Becker die Ausstellung "Ebersheim - Damals und heute" statt. Die Ausstellung zeigt die Entwicklung Ebersheims zum größten weinbautreibenden Vorort der Landeshauptstadt Mainz mit Bildern und Dokumenten, zusammegestellt und präsentiert von Dr. Rudolf Büllesbach und Georg Bertz auf 100 qm im historischen Saal des Weingutes Beckers. Die Ausstellung ist eingebunden in das Weinfest im Dorf. Mehr Infos hier

Bücher zur Heimatgeschiche

Geschichte zum Nachlesen

 

demo Zwischen 1987 und 1992 hat der Ebersheimer Friedrich Eckert insgesamt fünf Bücher über Ebersheim herausgegeben. In den vergangenen Jahren sind mit Büchern zur Ebersheimer Feuerwehr, zur Geschichte des Ortes im Ersten Weltkrieg und zur israelitischen Gemeinde weitere Bücher zur Ortsgeschichte hinzugekommen. Alle Bücher zur Ebersheimer Heimatgeschichte

Ebersheimer Kalender

Bilder von damals und heute

Ebersheimer Kalender zur HeimatgeschichteEbersheimer Kalender stellen die Geschichte des südlichsten Vorortes der Stadt Mainz in den Mittelpunkt. In ihnen finden sich teilweise bisher unbekannte Postkarten und Fotos aus den vergangenen einhundert Jahren. Diesen Bildern werden Fotografien von heute gegenübergestellt. Mit den Zeitdokumenten von „damals und heute“ gelingt oftmals ein überraschender Blick, wie sich Mainz-Ebersheim und das Leben seiner Bewohner im Laufe der Zeit verändert hat. Neben den Bildern gibt es ausführliche Beschreibungen zu den Fotos. Der Kalender ist damit auch eine inhaltlich spannende Publikation zur Heimatgeschichte. Mehr Informationen zu den Kalendern zur Heimatgeschichte gibt es hier.

 

 
  
  
 
 
 

Geschichte von Ebersheim bis 2000


Oberbürgermeister Fuchs und Bürgermeister Becker unterzeichnen den Vertrag über die Eingemeindung, Quelle: Stadtarchiv Mainz

Bild: Oberbürgermeister Fuchs und Bürgermeister Becker unterzeichnen den Vertrag über die Eingemeindung. Ebersheim ist jetzt ein Mainzer Ortsteil



Ausdrucken:

Die komplette Zeittafel als .pdf-Dokument (in Vorbereitung)



Die Ebersheimer können zwischen der Zugehörigkeit zu Mainz oder zu Nieder-Olm entscheiden. Die Vorteile für die Infrastruktur des kleinen Ortes vor Augen, entscheidet man sich für Mainz. Eine positive Folge der Eingemeindung ist zum Beispiel die Stadtbusanbindung. Diese relativ späte Anbindung an die Stadt Mainz hat auch zur Folge, dass Ebersheim die alte eigene Telefonvorwahl 06136 statt der 06131 für Mainz behalten darf. Ebersheim wird am 8. Juni somit der südlichste Stadtteil von Mainz.

Das Priesterteam Norbert Pfaff, Philipp Mitterle, Johannes Zeep übernehmen ihre Aufgabe für Nieder-Olm, Klein-Winternheim, Saulhein mit Udenheim und Ebersheim.

Im Großgewann wird ein Kindergarten in Fertigbauweise für 90 Kinder errichtet.

Die neu eingerichtete Gemeinschaftslinie 12 der Fa. Nauth und der Stadtwerke Mainz nimmt zwischen Mainz und Ebersheim ihren Busbetrieb auf.

Neben dem Reitplatz kann der Reit- und Fahrverein die neue Halle einweihen.


Die Konzession der Buslinie 12 geht in vollem Umfang an die Stadtwerke Mainz über.

Jakob Bensheimer wird Pfarrer von Ebersheim.


Das Spritzenhaus der Freiwilligen Feuerwehr ist zu klein geworden. Deshalb wird der Umzug in Räume der Straße „Zum Schollberg“ (heute: Metzgerei Ditt) erforderlich.

Der TSV Mainz-Ebersheim wird 75 Jahre alt.


Eine moderne Schulturnhalle steht der Grundschule wie auch den Vereinen für ihre Arbeit zur Verfügung.


Eine Jugendfeuerwehr wird gegründet.


Der Reit- und Fahrverein kann die Halle auf die Normalgröße von 20 x 40m erweitern.


Dr. Helmut Schwalbach wird Pfarrer von Ebersheim.  

Der Musikverein „Lyra“ Mainz-Ebersheim/Lörzweiler feiert sein 75-jähriges Jubiläum.


Weinbrunnen in EbersheimDer Weinbrunnen entsteht durch die Spende einer Ebersheimer Familie Der Brunnen ist von einer kleinen Grünanlage umgeben, steht an der Ecke Töngesstraße/Neugasse und ist zu einem Symbol des Ortes geworden.

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Ebersheim wird gegründet.


Das neue Clubheim des TSV Ebersheim wird neben dem (alten) Sportplatz an der Zornheimer Straße eingeweiht.


Die Sängervereinigung Ebersheim wird 120 Jahre alt.


Zusammen mit Zornheim entsteht in Ebersheim eine neue selbständige evangelische Kirchengemeinde.

Die Katholische Kirchengemeinde feiert unter dem Motto ,,800 Jahre Kirche im Dorf" die urkundliche Ersterwähnung der Kirche im Jahre 1184. Gleichzeitig wird mit einer 75-Jahr-Feier an der Erweiterung der heutigen im Jahre 1909 Kirche erinnert. Zu diesen Anlässen gibt die Kirchengemeinde eine Festschrift heraus.

Nach einem langen Weg durch alle Instanzen wird der neue Katholische Kindergarten seiner Bestimmung übergeben.

Die Buslinie 12 geht in die Linie 16 über. Sie wird vom Hauptbahnhof nach Wackernheim verlängert.


Töngeshalle in EbersheimDie Töngeshalle wird eingeweiht. Der Neubau war notwendig geworden, da der langjährige Vertrag mit der Winzergenossenschaft über die Nutzung der Winzerhalle wegen Eigennutzung nicht mehr verlängert wurde.

Klaus Nauth wird Ortsvorsteher in Ebersheim

Die CDU Ebersheim bringt zur Ehren des aus dem Amt scheidenden Bürgermeistera und Ortsvorstehers Johann Ambros Becker eine Festschrift heraus.

Ebersheim hat ca. 4050 Einwohner.


Der Ebersheim Carneval Verein  „Die Römer“ wird gegründet. Es erscheint eine Festschrift und ein erstes Kampagnenheft.

Die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Ebersheim wird 100 Jahre alt.

Reit- und Fahrverein Mainz-Ebersheim feiert sein 25-jähriges Jubiläum und verbindet dies mit dem 25. Reit- und Springturnier.


Der Ebersheimer Gewerbeverein wird gegründet.

Die Sängervereinigung 1862/63 Ebersheim feiert ihr 125-jähriges Jubiläum.


Schule in EbersheimEine Festschrift erinnert an das  25jährige Jubiläum der neuen Schule in der Feldgartenstraße und verbindet dies mit der Einweihung eines Erweiterungsbaus.


Friedrich Herberich wird Ortsvorsteher von Ebersheim


Die Kirche wird von innen neu ausgemalt. Die bislang letzte Renovierung findet ihren Abschluss.


Rainer Emrich wird Ortsvorsteher in Ebersheim.

Ebersheim hat ca. 4689 Einwohner.


Der neue Katholische Kindergarten für 100 Kinder wird eingeweiht. Eine Festschrift dokumentiert dieses Ereignis.


Im Ortsbeirat werden unter regem Besucherandrang die Planungen für die zukünftige Straßenbahn nach Ebersheim vorgestellt. Eine mehrere Jahre andauernde, kontrovers geführte  Diskussion beginnt im Ort, die mit der Forderung nach dem Bau einer Umgehungsstraße verbunden wird.


Ein neuer Sportplatz wird gebaut. Die Finanzierung erfolgt durch den Verkauf des alten Sportplatzes an der Zornheimer Straße, wo jetzt Einfamilienhäuser gebaut werden.

Mit dem Bau des neuen Sportplatzes feiert der TSV sein  100-jähriges Jubiläum.

Es beginnen die ersten Diskussionen um den Bau von Windrädern in Ebersheim. Die entsprechenden Entscheidungen werden im Stadtrat zunächst zurückgestellt.


Die Pläne für den Bau einer Straßenbahn nach Ebersheim werden aufgegeben.

Die Organisatoren des „Ebersheimer Weinpreises“, eines national bedeutsamen Radrennens, geben auf.


Das neue Feuerwehrhaus in Ebersheim112 Jahre nach ihrer Gründung kann die Freiwillige Feuerwehr das neue Gerätehaus einweihen.

Das Fundament für das erste Mainzer Windrad wird in Ebersheim gegossen.

Bei den Wahlen zum Ortsbeirat erhalten bei 3.550 Wahlberechtigten die CDU 57,8%, die SPD 26,9%, die FDP 3,8% und Bündnis90/Die Grünen 11,5% der Stimmen.

 
 
 
  
  
  

 

 
themed image